Zum Inhalt springen

StOW Report

auf dieser Seite berichten wir über unsere Projekt-Aktionen


07.05.2022 – Vortrag Obstbaumschnitt von Adrian Klose

Eine weitere Theorieeinheit im Rahmen des Streuobstwiesenprojektes wurde am Samstag, den 07.05.2022 in der alten Schule in Oeffingen durchgeführt. 

Adrian Klose von der amtlichen Obstbauberatung des Landratsamtes Rems Murr hielt einen sehr anschaulichen und kurzweiligen Vortrag zum Thema Obstbaumschnitt und Schnittzeitpunkt bei unterschiedlichen Obstbaumarten. Die Teilnehmer zeigten reges Interesse, besonders bei den Themen Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt, Ertragsschnitt, bis hin zum Erhaltungsschnitt.

Auch anhand der von Adrian Klose mitgebrachten Obstzweige verschiedenster Obstarten konnten die Zuhörer am praktischen Beispiel Punkte wie z.B. ein-, zwei- und dreijähriges Holz, sowie Blüten- und Triebknospen im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. 

Die Kinder hatte ihren Spaß beim Spielenachmittag im Nebenraum, so dass die meiste Zeit beide Elternteile den 1,5 stündigen Vortrag verfolgen konnten.

Wir danken an dieser Stelle Herrn Adrian Klose noch einmal ganz herzlich, dass er sich an einem Wochenende für den OGV Oeffingen die Zeit genommen hat und so die Grundlagen gelegt werden konnten, die zum langfristigen Erfolg des Projektes beitragen werden.

Die nächste Theorieeinheit ist für den September 2022 geplant, wo es dann um das Thema Pflege und Nutzung der Streuobstwiese an sich gehen soll.

In der Zwischenzeit geht es nun aber vor Allem um die Instandhaltung des Pflanzringes, die Freihaltung der Baumscheibe, sowie das regelmäßige Gießen, um das sich jeder Projektteilnehmer bei den bisher schon gepflanzten Jungbäumen selbst kümmern darf.


26.03.2022 – Projektleiter Christoph Rogowsky

Streuobstwiesenprojekt – 1. Etappenziel ist erreicht

Am 26.03.22 trafen sich auf der oberen Hart bei herrlichem Sonnenschein ca. 45 pflanzwütige Naturschützer vom Streuobstwiesenprojekt, sowie Helfer vom OGV Oeffingen um die frisch eingetroffenen Obstbäume zu pflanzen.

Um 09:00 Uhr stand alles auf der Wiese bereit: Der neue Anhänger mit 20 Hochstamm Obstbäumen, die sich die Teilnehmer vorher ausgesucht hatten. Zugehörige Pfosten und Bindematerial durfte natürlich nicht fehlen. Ein Traktor mit frischem Pflanzsubstrat, sowie ein Traktor mit einem voll gefüllten Wasserfass zum Angießen der jungen Bäume. Zu guter Letzt ist auch noch ein Anhänger mit Essen und Getränken eingetroffen, damit an diesem langen Tag keiner Hunger und vor allem Durst leiden musste. 

– Alles ermöglicht durch die Unterstützer und Spenden für dieses Projekt –

Nach einer kurzen Ansprache vom Projektleiter Christoph Rogowsky und der Baumausgabe wurde die Pflanzung exemplarisch von dem ausgebildeten Obst- und Gartenfachwart Wolfgang Zangenberg an einem Beispiel den zukünftigen Baumbesitzern gezeigt.

Danach konnte es nun endlich losgehen und die Teilnehmer durften ihre eigenen Bäume pflanzen. Voller Motivation und mit ungeahntem Eifer verflog die Zeit bis die ersten Bäume mit fachmännischer Unterstützung durch Helfer vom OGV Oeffingen gepflanzt waren.

Danach ging es zum 2. Schritt, dem Angießen, Weißanstrich und Anbringen des Schutzes gegen Wildverbiss, sowie schlussendlich dem Pflanzschnitt. Auch hier wurde erst wieder erklärt und gezeigt, bevor jeder Teilnehmer selbst Hand anlegen durfte.

Auch gegen etwaige Langeweile der zahlreich erschienenen Kinder hatte der OGV vorgesorgt. Eine Waldschatzsuche, sowie Traktorfahrten auf der Wiese und zur Wasserstelle verkürzten den Jüngsten die Zeit bis die Eltern endlich ihren ersten Obstbaum gepflanzt hatten.

An dieser Stelle sei auch den vielen Helfern des OGV ein herzlicher Dank ausgesprochen. Es war eine intensive Vorbereitungswoche, sowie ein langer Pflanztag, an dem so mancher Schweißtropfen vergossen worden ist.

An diesem Tag gab es nur Gewinner. In erster Linie die Natur, auf jeden Fall die Teilnehmer und auch der OGV Oeffingen, der wieder einmal gezeigt hat, was durch Teamarbeit alles möglich gemacht werden kann.

Nun gilt es die jungen Bäume beim Anwachsen zu unterstützen. Jeder neue Baumbesitzer wird in regelmäßigen Abständen seinen eigenen Baum gießen. Weitere Pflegeaktionen für die Wiese und die Bäume werden zentral über den OGV organisiert und zusammen mit den Teilnehmern durchgeführt. So werden nach und nach neue Streuobstwiesenexperten in Theorie und Praxis ausgebildet.

Nun freut sich das Projekt auf die nächste Pflanzaktion im Herbst 2022, wo wieder rund 20 Jungbäume gepflanzt werden sollen.

09.03.2022

Einige Projektteilnehmer haben sich für die Frühjahrspflanzung entschieden und ihre Baumsorte auch schon ausgewählt. Die richtige Pflanzware entscheidet über den Erfolg und bestimmt das Wachstum für Generationen. Projektleiter Christoph Rogowsky wählt die Bäume deshalb persönlich aus. Sandra Ihle von der Baumschule Wöhrle in Winnenden markiert die goutierten Bäume.

Foto: Walser


08.03.2022

Am Samstag, 26. Februar haben sich die Projektteilnehmer in der Alten Schule in Oeffingen getroffen. Sie haben dort neben einem hilfreichen Fachbuch auch einen Streuobstleitfaden erhalten. Außerdem wurde die Teamkleidung ausgegeben.
Unser Mitglied Johannes Koenen hat in seiner Funktion als Leiter der Baum- und Fachwarte Rems-Murr einen umfassenden Überblick über die nächsten Jahre gegeben. Im Nebenzimmer haben die Kinder während des Vortrags liebevoll kleine Insektenhotels gebastelt.
Die Teilnehmer können jetzt ihre Wunschbaum-Liste abgeben. Unser Projektteam wird dann in der Region die Bäume mit Pfosten, Verbissschutz und Drahtkorb einkaufen. Dank unserer großzügigen Unterstützer für die Teilnehmer kostenlos.

Im nächsten Schritt werden die ersten Bäume gepflanzt. Weitere Pflanztermine sind für den Herbst geplant.

Alle Bilder von Guido Scheffler. Vielen Dank!


29.01.2022

Jürgen Pfeiffer kennt man in Oeffingen als den Mann, der mit großen Baggern filigrane Feinarbeit ausführt. Heute ist er mit einem kleinen Bagger auf die Projektwiese gekommen. Das schont das empfindliche Bodengefüge. Unser Projektleiter Christoph Rogowsky hat lange Zeit auf ein paar Frosttage gewartet, die den Boden vor Verdichtung geschützt hätten. Nun wollte er nicht länger warten. Und unser Unterstützer Jürgen Pfeiffer hat reagiert und den kleinen Bagger genommen, um die 26 Pflanzlöcher auf der Projektwiese im Gewann Obere Hardt auszuheben. Das soll denjenigen Teilnehmern zugute kommen, die sich mit der mühsamen Arbeit des Aushubs schwer tun. Für die anderen Teilnehmer wartet an der Obstbauscheuer eine Wiese ohne Löcher. Hier kann man sich noch richtig austoben. Die Verteilung wird bei der Auftaktveranstaltung vorgenommen. Die Einladung hierzu wird in den nächsten Tage verschickt.

Heute hat nur Jürgen Pfeiffer gearbeitet. Als nächstes folgt die Auftaktveranstaltung zur Auswahl der Obstarten und -sorten. Und dann folgt der Pflanztag. Da arbeiten dann die Teilnehmer.

Alle Bilder von Guido Scheffler. Vielen Dank!


Projektbericht in Obst & Garten

ObstGarten


Projektbericht in der Fellbacher Zeitung


Projektbericht Oeffinger Mitteilungsblatt

Mitteilungsblatt